Suche
 
Öffnungszeiten

Montag - Samstag:

(in der Nebensaison von Nov. bis Mär.)

10:00 Uhr - 12:00 Uhr

(in der Hauptsaison von Apr. bis Okt.)

09:00 Uhr bis 13:00 Uhr 

k0ntakt
Tourist-Information Oberes Kylltal
Burgberg 22
54589 Stadtkyll
Tel.: 06597/2878
Fax: 06597/4871
Email: info@obereskylltal.info
unterkünfte

Sie suchen Unterkünfte in unserer Umgebung?
Hier finden Sie einige Angebote:

 Unterkünfte buchen!
Liste der Unterkunftsbetriebe!

Infomaterial

Sie möchten gerne unverbindlich Informationen über unsere Region zugesendet bekommen?
Hier können Sie sich Ihre Prospekte zusammen stellen:

      Prospektbestellung

Sonstige Aktivitäten

Dauner Maar

Die Dauner Maare sind vermutlich nacheinander und innerhalb eines geologisch kurzen Zeitintervalls entstanden.

Bei den Magmen dieser Vulkangruppe handelt es sich um basaltische Schmelzen. Die Dauner Maare bilden hinsichtlich ihrer Entstehung eine Gruppe und sind entlang einer Nord-West und Süd-Ost ausgerichteten Förderspalte aufgereiht. Mit der Entstehung des Weinfelder Maars endeten die vulkanischen Aktivitäten des Dauner Vulkansystems.

Nach neueren morphologischen Untersuchungen der Tuffwälle, der Kraterwände und des Seebodens, sind die Dauner Maare vermutlich in der Weichsel-Kaltzeit, also vor etwa 20.000 – 30.000 Jahren entstanden.

Untersuchungen der Böden unter den Vulkanablagerungen bestätigten, dass die Dauner Maare während einer Kaltzeit, als keine Pflanzen in diesem Gebiet wuchsen, entstanden sein müssen, was auch von neueren, radiometrischen Untersuchungen bestätigt wird.


Gemündener Maar
• ca. 1,5 km südlich von Daun
Wasserfläche 7,20 ha
Tiefe 38 m
Durchmesser 325 m

Geboten werden
Freischwimmbad

Liegewiesen
Bootsverleih 

Schalkenmehrener  Maar
ca. 3 km südöstlich von Daun

Wasserfläche 21,6 ha
Tiefe 21 m
Durchmesser 575 m
Naturschutzgebiet

Erlaubt sind
Angeln

Schwimmen
Bootfahren
Surfen

Weinfelder Maar (auch Totenmaar genannt)
ca. 2,5 km südöstlich von Daun

 Wasserfläche 16,8 ha
Tiefe 51 m
Durchmesser 525 m Naturschutzgebiet


 




Lavabombe

Eine geologische Besonderheit stellt die 2000 Zentner schwere Lava- oder Vulkanbombe bei Strohn dar, die in ihrer Größe ein eindrucksvolles und einmaliges Zeugnis früherer vulkanischer Tätigkeit im Herzen der Eifel dokumentiert. Sie ist immerhin eine Basaltkugel mit einer Höhe von 5 - 6 Metern, 4 Meter Breite und 3 - 4 Meter Tiefe.


Die Lavabombe löste sich im Jahre 1969 bei Sprengarbeiten im Steinbruch Wartgesberg etwa aus 15 Meter Höhe und liegt nun am Eingang zur Strohner Schweiz.




_________________________

Erlebnisburg Kerpen

Die Burg wurde erstmals 1136 erwähnt. Burg Kerpen war von 1911 bis 1941 Heimat des bekannten Eifelmalers Fritz von Wille, dessen Grab sich oberhalb der Burg befindet. Alfred Andersch lebte nach dem 2. Weltkrieg mehrere Jahre auf Burg Kerpen. Am Aufgang zum Westtor liegt die ehemalige Burgkapelle aus dem 16. Jahrhundert.

Wo Ardennen und Eifel ineinander übergehen, drohnt auf 500 Metern Höhe der imposante Bau aus dem Mittelalter über dem idyllischen Ort Kerpen.
Die spannende Geschichte der Burganlage aus dem 12. Jahrhundert ist bis heute erlebbar - denn Turm und Verlies, Brunnen und Schutzmauer, Innenhof und Terrasse laden das ganze Jahr über zu spannenden Erkundungstouren ein.
Die Burg war Sitz von Grafengeschlechtern und Schauplatz von Kriegen.

An verschiedenen Wochenenden werden Burgfeste gefeiert und mittelalterlich Reisende besuchen die Burg um mit ihrem Handwerk oder Musik die Gäste zu unterhalten.
Auf  Burg Kerpen gibt es 365 Tage im Jahr immer was zu erleben!
Die kleinen Burgerkunder können sich verkleiden, schminken lassen oder mit Pfeil und Bogen schießen.  Im Innenhof kann man dem Burgschmied bei seiner Arbeit über die Schulter schauen und noch vieles mehr.
Die Eltern können sich im  Burgbistro oder auf der Terrasse mit Blick über das malerische Dorf Kerpen entspannen.

Zusätzlich werden neu renovierte Burgapartments angeboten, für diejenigen, die einmal auf einer Burg residieren möchten.
Schulausflüge oder auch Kindergeburtstage können auf der Burg Kerpen gemacht werden.

Öffnungszeiten
Täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet

     



Arensberg

Der Arensberg, eine der größten geologischen Attraktionen in der Urlaubsregion Hillesheim, ist die einzige bedeutende Vulkankuppe aus der Tertiärzeit. Das aufsteigende Magma hat unterdevonische Ton- und Sandsteine, Kalk- und Mergel des Mitteldevons und triassische Buntsandsteine durchdrungen. In den mitgerissenen Kalksteinblöcken haben sich durch Hitzekontakt mit der glutflüssigen Lava zahlreiche neue Minerale gebildet. Durch einen Stollen kann man den Krater betreten.
Der Arensberg ist jederzeit frei zugänglich.





Wachsender Wasserfall Dreimühlen

Im Ahbachtal zwischen Üxheim und Niederehe entstand beim Bau der Eisenbahn im Jahre 1913 durch die Abteilung verschiedener Quelltöpfe der wachsende Wasserfall Dreimühlen. In Moospolstern bildete sich durch Ablagerungen und Verdunstung Kalksintergestein, so dass der Wasserfall auf diese Weise jährlich 8 - 10 cm in den Ahbach hineinwächst.
Wegen seiner Einmaligkeit wurde der Wasserfall zum Naturdenkmal erklärt.



_____________________________

Kasselburg & Adler und Wolfspark

Die Kasselburg stammt aus dem 12. Jahrhundert. Auch heute noch ist als weithin sichtbares Wahrzeichen der Burg der 34 m hohe Torturm der Burganlage erhalten. Als Wohn- und Torturm ist er nahezu einzigartig in der deutschen Burgbaukunst.
Im Jahr 1970 wurde das Gelände um die Kasselburg zu einem Adler- und Wolfspark ausgebaut. Heute erwartet den Besucher in den Gemäuern der ehemaligen Stauferburg eine Vielfalt an Greifvögeln und das zurzeit größte Wolfsrudel Westeuropas.

Die Burg ist nur in Verbindung mit einem Besuch des Adler- und Wolfsparks zu besichtigen.


 


 

Burg Lissingen (Unterburg) in Gerolstein

Ein schöner Tag! So werden vielleicht auch Sie von einem Besuch auf Burg Lissingen berichten!
Die Besichtigung vermittelt Ihnen zunächst einen Eindruck von der Monumentalität der weitläufigen Burganlage. Bei einem Rundgang durch das gewachsene Freilichtmuseum bekommen Sie zudem eine Vorstellung davon, wie frühere Bewohner auf der Burg gelebt haben.
Interessant und beeindruckend werden Sie sicher die Kutschensammlung der Burg Lissingen finden. Sie zählt, ebenso wie die Schlittensammlung, zu den wenigen Ausstellungen dieser Art in Deutschland.
Die Sammlung "Antikes Baumaterial" bildet den Abschluss des Besichtigungsprogrammes. Hier ist jedes Teil ein Unikat, das Zeugnis gibt von der hohen Handwerkskunst seiner Hersteller. Teile aus dieser Ausstellung sind auch verkäuflich!
Verweilen Sie hiernach noch etwas in der entspannenden Atmosphäre der Burg, kehren Sie in der Erlebnisgastronomie „Braustuben Burg Lissingen“ ein oder spazieren Sie durch die Burgaue und bestaunen das Zusammenspiel von Natur und Kunst.
Öffnungszeiten
April bis Oktober:
Di - So: 11.00 -17.00 Uhr
Führungen
Innerhalb der Öffnungszeiten
Dauer: ca. 1 Stunde
Eintrittspreise
Erwachsene 6,-- € /Schüler/Studenten 4,-- € / Familienkarte u. Gruppenermäßigung
Kontakt/Info/Anmeldung:
Burg Lissingen
Prümer Str. 1, 54568 Gerolstein
Tel.: 06591-984140 oder 01522-9508081
Fax: 0261-18898
E-Mail: info@burglissingen.de
Internet: www.burglissingen.de


 


Densborner Wassermühle eine Oase der Ruhe

Man findet die Densborner Wassermühle in der Vulkaneifel, nicht weit von Gerolstein. In der Densborner Wassermühle, die aus dem 18. Jahrhundert stammt, wurde früher das Getreide aus der Umgebung gemahlen. Jetzt wird die Mühle zur Stromerzeugung und zum mahlen von Getreide für den Eigenbedarf genutzt.

Die Densborner Wassermühlewürde sich sehr freuenr, die Gäste in ihren  Gästezimmern zu begrüßen. Oder nutzen Sie den Campingplatz. Im Garten gibt es Kaffee, Kuchen und selbst gebackenes Brot, unter sanft rauschender Begleitung des Wasserrads. In Workshops können die Besucher Getreide mahlen sowie Brot und Pizza backen. Besuchen Sie die Wassermühle und lassen sie sich von der Idylle faszinieren.




Salvator Basilika Prüm


Karl der Große ließ die erste Salvatorkirche erbauen. Als Aufbewahrungsort der Reliquie der Sandalen Christi war die Abteikirche der Benediktiner-Abtei Prüm so kostbar ausgestattet, dass sie "Goldene Kirche" genannt wurde.

Zu Beginn des 18. Jh. traten bei der „Goldenen Kirche“ starke Schäden auf. Sie war seit ihrer Errichtung mehrmals zerstört und Opfer von Brandkatastrophen geworden. Nichts deutete mehr auf ihren ursprünglichen Glanz hin. Kurfürst Franz Ludwig von Pfalz-Neuburg beauftragte seinen Hofbaumeister  mit dem Wiederaufbau. Lediglich der heutige Nordturm der alten Kirche blieb größten Teils erhalten.

Im Inneren der St. Salvator Basilika sind heute u.a. der barocke Hochaltar, der Reliquienschrein und das Kaisergrab Kaiser Lothars, des Enkels von Karl dem Großen, zu bewundern.





_______________________________

Das Freilichmuseum Kommern

Das LVR-Freilichtmuseum Kommern und Rheinische Landesmuseum für Volkskunde zeigt als zweitältestes Freilichtmuseum seiner Art in Deutschland das Alltagsleben im Rheinland vom frühen 16. Jahrhundert bis in die jüngste Vergangenheit.

Handwerksvorführungen, Akteure der „Gespielten Geschichte“ und die landwirtschaftliche Bewirtschaftung des Museumsgeländes mit Bauerngärten, Obstwiesen, Äckern und alten Viehrassen tragen zur lebendigen Geschichtsvermittlung bei.

Im Aufbau befindet sich eine neue Baugruppe, die die Lebensverhältnisse seit der Nachkriegszeit dokumentiert. Lohnend ist auch ein Besuch der großen Dauerausstellung „WirRheinländer“ zu den städtischen Lebensverhältnissen von der französischen Rheinlandbesetzung 1794 bis zur Wirtschaftswunderzeit.

Zahlreiche Veranstaltungsangebote für Kinder und Erwachsene finden Sie unter www.kommern.lvr.de



___________________________

Greifvogelstation & Wildfreigehege Hellenthal


Zahlreiche einheimische Wildarten wie Rothirsche, Damhirsche, Rehwild, Muffelwild, Wildschweine, Luchse und Wildkatzen und vieles andere mehr sind hier zuhause. Besonders attraktiv sind die  kinderfreundlichen Bereiche der Kontaktgatter und des Kinderzoo. Wenn gewünscht, erschließt die Fahrt  mit dem „Adlerexpress“  Groß und Klein mühelos das weitläufige Gelände.


Unser besonderes Highlight ist  wohl eine der bedeutendsten Greifvogelstationen Europas mit beeindruckender Artenvielfalt und  sensationellen Flugvorführungen die für Gäste jeden Alters ein unvergessliches Erlebnis sind.


Flugvorführung:    April-Oktober            tägl. 11:00, 14:30 und 16:00 Uhr
                                   Nov.- März                tägl. 11:00 und 14:30 Uhr 

Öffnungszeiten:     März-Oktober von 9:00 bis 18:00 Uhr
                                   Nov.-Febr.     Von 10:00 bis 17:00 Uhr

Kontakt: Greifvogelstation & Wildfreigehege Hellenthal, 53940 Hellenthal
                Tel.: +49 (0)2482 7240 oder 2292

Ausführliche Informationen unter: www.greifvogelstation-hellenthal.de



____________________

Die ArsKrippana
Krippenkunst aus aller Herren Länder.
Eine Entdeckungsreise durch Zeiten und Kulturen.

Erleben Sie die größte und wichtigste Krippenkunstausstellung Europas. Bedeutende Landschaftskrippen, mechanische Krippen und eine Außenkrippe mit lebenden Tieren vermitteln Ihnen einen tiefen Einblick in faszinierende Kulturen.

Die Ausstellung lädt Sie ein zu einer märchenhaften Reise durch die verschiedenen Kontinente, um die Tradition der Krippe zu entdecken, die sich überall auf der Erde entwickelt hat.

Jedes Land hat seine Eigenart, seine Überzeugungen, seine Einflüsse und seine kulturellen Regeln: Alle diese Elemente fließen ein in die unterschiedlichen Vorstellungen bei der Darstellung von Christi Geburt. Tausend Ideen für ein einziges Thema!

Die ArsKrippana befindet sich im Ardenner Cultur Boulevard, direkt an der deutsch-belgischen Grenze.